Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3

Kleinmöbel

Gerade die Kleinmöbel werden oft unterschätzt und doch sind sie so wichtig für unseren Alltag. Zu dieser Möbelgruppe zählen neben Regalen, Couchtischen, Hockern und Truhen auch viele weiter Artikel wie Leuchten. In dieser Rubrik kann nach Herzenslust gestöbert werden. Lassen Sie sich von unseren Kleinmöbeln überraschen. Hier ist für jeden Geschmack etwas Nützliches dabei. Ob Sie nun ein Rollo suchen oder ein Nachttisch, in unserem Shop werden Sie fündig. 

Gerade die Kleinmöbel werden oft unterschätzt und doch sind sie so wichtig für unseren Alltag. Zu dieser Möbelgruppe zählen neben Regalen, Couchtischen, Hockern und Truhen auch viele weiter... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kleinmöbel

Gerade die Kleinmöbel werden oft unterschätzt und doch sind sie so wichtig für unseren Alltag. Zu dieser Möbelgruppe zählen neben Regalen, Couchtischen, Hockern und Truhen auch viele weiter Artikel wie Leuchten. In dieser Rubrik kann nach Herzenslust gestöbert werden. Lassen Sie sich von unseren Kleinmöbeln überraschen. Hier ist für jeden Geschmack etwas Nützliches dabei. Ob Sie nun ein Rollo suchen oder ein Nachttisch, in unserem Shop werden Sie fündig. 

1 von 3

Kleinmöbel – klein aber ganz schön Oho

Der Name sagt es schon, diese Möbel sind klein aber ganz schön Oho. Sie zeichnen sich durch eine geringe Höhe, Breite oder Tiefe aus. Gerade diese geringe Größe machen Kleinmöbel aber erst so beliebt. Sie finden in jeder Nische oder noch so kleinen Ecke ihren Platz. Ohne diese kleinen Helfer würde unser tägliches Leben ganz schön umständlich sein. Beistelltische schaffen zusätzliche Ablageflächen und Hocker erweitern unsere Wohnlandschaft. Gerade diese Möbel mit ihren Minimaßen dominieren unser Wohnungsbild. In nahezu jedem Zimmer sind sie zu finden und erleichtern uns oft, ganz unbemerkt, den Alltag. 

Vorteile und Einsatzgebiete von Kleinmöbeln

Unbemerkt werden wir schon direkt beim nach Hause kommen von unseren ersten Kleinmöbeln begrüßt. Schuhschrank und Garderobe nehmen uns dankend die Kleidung ab. Weiter geht es dann mit dem Schlüssel, auch er findet seinen Platz im Schlüsselkasten. Kleinmöbel haben vielfältige Einsatzgebiete

Denken wir nur an den Wohnbereich, hier finden viele Kleinmöbel ihre Aufgabe. Ob es sich nun um den Couchtisch handelt oder den Hocker für Ihren Besuch, all diese Möbel zählen zu der Kategorie Kleinmöbel. Sie runden das harmonische Gesamtbild einer jeden Einrichtung ab. Geben dem großen Ganzen Würze oder unterstützen die Funktionalität Ihrer großen Geschwister. 

Weiter geht es im Arbeitszimmer, hier würden wir im Chaos versinken, wenn nicht Regale oder Schreibtisch für Ordnung sorgen würden! Sämtliche Akten, Briefe und Arbeitsmaterialien lassen sich in Regalsystemen unterbringen.

Wenn Sie dann abends, vor dem zu Bett gehen, noch ein spannendes Buch lesen und sich freuen, dass der Nachttisch nicht nur Platz für die Leuchten, sondern auch noch für ein erfrischendes Getränk bietet, dann haben die Kleinmöbel wieder einmal ihren Zweck erfüllt.

Vorteile

  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten in allen Wohnbereichen
  • kleines Stellmaß, diese Möbel finden überall ihren Platz
  • ideal als zusätzliche Ablage, Sitzgelegenheit oder Stauraum
  • Couchtische – die kleinen Accessoires mit großer Wirkung


Was wäre Ihr Sofa ohne einen Couchtisch? Das wäre sicher alles andere als gemütlich. Ein entspannter Fernsehabend wäre ohne einen Tisch der als Ablage für Fernbedienung oder Getränke sorgt kaum vorstellbar. Oft vergessen wir was dieses Kleinmöbel für uns tut, doch ein Leben ohne Ihn können wir uns auch nicht vorstellen. 

Ein Tisch im Wohnzimmer kann aber noch Mehr als nur eine praktische Ablage sein. Mit Design und Funktion wird eine ganz individuelle Wohnlandschaft kreiert. Das Ambiente lässt sich so völlig neugestalten und ebenso schnell wieder ändern. So haben Farben der Natur eine beruhige Wirkung. Mit Möbeln in Grau oder Schwarz, können Sie ein Highlight setzen. Unsere Couchtische bieten wir in verschiedenen Stilen an. Ganz gleich ob Sie ein puristisches, minimalistisches Modell suchen oder doch lieber die klassischen Wohnzimmertische bevorzugen. Hier stehen Tische aus verschiedenen Materialien zur Auswahl. Kiefer, Eiche oder Buche massiv sind beliebte Materialien für einen Couchtisch. 

Regale – die ideale Ablage für Ihre Akten und Co.

Mit einem Regal können Sie im Büro eine ideale Ablage für Ihre Akten und Co. schaffen. Regale sind hier dank ihrer direkt zugänglichen Fächer die perfekte Alternative zu einem geschlossenen Schrank. Alles ist direkt einsehbar und langes Suchen entfällt. Darum lieben wir diese Möbel so, sie helfen uns den Alltag einfacher zu gestalten.

Ein Regal kann aber auch dekorativ und modern eingesetzt werden. Als Raumteiler, der eine praktische Ablagefläche schafft zum Beispiel. Hier können Sie die Fächer nach persönlichen Vorlieben bestücken und die Ablage ebenfalls dekorieren. So lassen sich Räume ganz einfach und auf schöne Art und Weise trennen.

Im Wohnzimmer kann die Plattensammlung oder Ihre Lieblingsbücher in einem Regal aufbewahrt werden. Das erzeugt ein persönliches Ambiente und wirkt zudem sehr interessant. Im Bad können Regalsysteme ebenfalls für Ordnung sorgen. Handtücher finden hier einen geeigneten Platz, so werden sie dort aufbewahrt wo sie auch wirklich gebraucht werden.

Mit Beistelltischen und Hockern für mehr Komfort sorgen

Artikel wie kleine Beistelltische und Hocker dienen uns als ideale Ablage oder auch als zusätzliche Sitzgelegenheit. Hier profitieren wir von den Vorzügen der kleinen Möbel. Sie sorgen für mehr Komfort und erleichtern unseren Alltag ungemein. Ein Beistelltisch ist die perfekte Ergänzung zu unserem Sofa und dem Couchtisch. Gerade da wo wenig Platz ist kommen die kleinen Tische zur Geltung. Ein Beistelltischchen dient uns zudem als Blumenständer oder als Stehle für schöne dekorative Accessoires.

Der Hocker – nicht nur für Ihre Gäste interessant

Der Hocker ist nicht nur für Ihre Gäste ein interessantes Möbelstück. Sicher - die kleine Sitzgelegenheit benutzen wir mit Vorliebe, wenn Besuch angekündigt ist. Das ist ja auch die praktischste Möglichkeit für zusätzliche Sitzgelegenheiten zu sorgen. Hier gibt es als Alternative zum Beispiel Stapelstühle oder Klappstühle aber auch diese nehmen oft recht viel Platz ein. Ein Hocker ist da schon die sinnvollere Sache, besonders wenn diese sich auch noch zusammenklappen lassen. Dann können Sie beruhigt der nächsten Party entgegensehen und auch einmal etwas mehr Besuch einladen.

Kommoden schaffen im Nu mehr Stauraum

Mit einer Kommode oder einem Sideboard können ganz einfach und auf ansprechende Weise mehr Stauraum schaffen. Die kleinen Schränke sind meist mit Schubladen ausgestattet, ist dies der Fall spricht man auch von einem Schubladenschrank. Im Gegensatz zu einem Regal werden hier alle Dinge für das Auge verborgen gelagert. So entsteht ein aufgeräumtes und ordentliches Bild. 

Schubladen haben aber auch den Vorteil das alles staubfrei und vor Sonneneinstrahlung geschützt aufbewahrt werden kann. Das wird vor Allem dann interessant, wenn es um Textilien geht. Die Farben bleichen so nicht aus und die Fasern werden geschont. Aber auch für Privates eignet sich eine Kommode mit Schubladen besonders gut. Hier finden wichtige Papiere oder Wertvolles seinen Platz.

Kommoden oder Sideboards finden wir in nahezu allen Räumen. Im Wohnzimmer macht sich ein Lowboard sehr gut als Medienmöbel. Im Schlafzimmer ist sie der ideale Wäscheschrank. Im Büro der Aufbewahrungsort für die wichtigen Dokumente. Ein Sideboard ist die perfekte Ergänzung im Flur. Hier warten Handschuhe, Schal und Mütze auf Sie. Sie sehen schon eine Kommode ist sehr vielseitig einsetzbar. 

Die Entstehung der Kommode

Der Schranktyp entstand um das Jahr 1500 n.Ch. Sie waren Sachristeischränke. Einige dieser gotischen Schränke besaßen im unteren Drittel schon breite Schubfächer. So konnten die Ornate nach Amt und Anlass getrennt werden. Auch die tischhohen Schränke sind in der Kirche entstanden. Die bekanntesten sind wohl die langen Reihen von cajoneras an der Wand der Sakristei des El Escorial, deren Stil der Renaissance folgt.

Der Archiv- und Kabinettschrank

Ein anderer Schranktyp, der sehr wahrscheinlich ebenfalls zur Entstehung der Schubladenschränke im Kommodenstil beitrug, ist der Archiv- bzw. Kabinettschrank. Der Kabinettschrank diente vor Allem dazu wertvolle Gegenstände unterzubringen. Es verfügte über viele kleine Schubladen, oft waren hier auch Geheimfächer eingebaut um besondere Gegenstände zu sichern.

Die Glanzzeit der Kommode

Die Glanzzeit der Kommode war im 18. Jahrhundert. Einer der frühen Hersteller von französischen Kommoden war André-Charles Boulle (1642–1732). Er vermochte es die Funktionalität hinter komplexen Formen zu verbergen. Gerade im Spätbarock wurde zunehmend das Vortäuschen falscher Funktionen perfektioniert. Schlüsselschilder ohne Schlüsselloch, oder mit Türen vorgeblendete Schubladen, bzw. wie Schubladen gestaltete Türen gehörten zur Raffinesse. 

In dieser Epoche wurden Kommoden auch oft mit anderen Schranktypen kombiniert. Hier wurden Regale, Vitrinen und Schränke dienten als Aufsätze. Oft dienten Kommoden zu dieser Zeit auch als Schreibmöbel. Dazu wurde ein Sekretär-Aufsatz verwendet. So entstand der sogenannte Pultschreibtisch., den wir auch heute noch zu schätzen wissen.

Die Kommode im 19. Jahrhundert

Im 19. Jahrhundert und im Zuge des Historismus wurden dann ursprüngliche Typen der Schubladenmöbel nachgebaut. Mit der Industrialisierung wurde der Möbelbau dann preiswerter und die Wohnungen verfügten zunehmend über mehr Mobiliar. Dadurch verlor die Schreibkommode an Bedeutung. Die reinen Schubladenmöbel wurden aber in Amts- und Geschäftsräumen weit verbreitet. Mit der Entstehung der Teleskopschienen aus Metall hatte das ruckelige Auf- und Zuschieben dann auch ein Ende und der Siegeszug der bekannten Kommode konnte beginnen.

Inzwischen bevorzugen wir zunehmend wieder niedrigere Kastenmöbel, wie z.B. das Sideboard.

Kleinmöbel aus Holz - Design und Funktion

Hochwertige Materialien und die schicke der Natur Optik lassen unsere Beistellmöbel als Solisten erscheinen. Es sind gerade die kleinen Dinge, die das Leben schöner machen. Gefertigt aus Massivholz setzen sie natürliche Akzente und schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Mit einem kleinen Designerstück verleihen sie ihrer Wohnung das gewisse Etwas. Hier liegt Design und Funktion ganz nah beieinander. Ganz gleich für welchen Stil Sie sich entscheiden, modern oder klassisch, Beimöbel sind eine praktische und dekorative Ergänzung zu Ihrem bestehenden Möbeln. 

Die am häufigsten verwendeten Materialien sind Holz, Metall und Kunststoff. Dank deren hochwertiger Verarbeitung wird eine lange Lebensdauer gewährleistet. Die Oberflächen sind in der Regel äußerst pflegeleicht und abnutzungsresistent. Alternative Materialien, wie Papier oder Bambus sind zudem besonders umweltschonend. In Kombination mit anderen Rohstoffen ergeben sich interessante Möbel mit ganz individuellem Design.

Welche Hölzer eignen sich für den Möbelbau?

Holz ist nicht gleich Holz – hier gibt es viele Unterschiede, die aber von großer Bedeutung sind. Jede Holzart hat verschiedene Eigenschaften, die wir uns zu Nutze machen. Besonders wenn es um den Bau von Betten oder Sofas geht sind diese Unterschiede sehr wichtig. Hier unterscheiden wir vor allem in Hart- und Weichhölzer. Auch die Maserung spielt beim Möbelbau eine große Rolle. Zudem ist die Farbe von Buche, Eiche und Nussbaum von entscheidender Bedeutung für unsere Möbel. Das ist bei Kleinmöbeln nicht anders. Auch sie sollten lange halten, gut aussehen und zu dem restlichen Mobiliar passen. Um Ihnen die Unterschiede näher zu erläutern haben wir einen kleinen Leitfaden für Sie zusammengestellt.

Die Buche – robustes Hartholz mit vielen guten Eigenschaften

Die Buche gilt als besonders hartes und schweres Holz. Zugleich ist sie aber auch elastisch und zudem sehr robust. Buchenholz ist somit ein ideales Holz für den Möbelbau. Durch ein spezielles Dämpfverfahren lässt es sich in fast jede Form biegen, das macht sie zu einem sehr interessanten Bauholz. Die Farbe ist recht hell, bei älteren Rotkernbuchen variiert die Farbe von hellbraun bis hin zu rötlichen Farben. Gerade Möbel, die starker Beanspruchung ausgesetzt sind, wie Betten, Schränke und Kommoden eignet sich die Buche daher besonders gut.

Die Eiche – langlebiges und robustes Massivholz

Langlebige Möbel aus Eiche hat man meist ein Leben lang. Eiche ist ein sehr hartes Holz und kann mit dem Alter erheblich im Wert steigen. Der Baum kann bis zu 1000 Jahre alt werden. Sie haben hier somit auch ein Stück Weltgeschichte in Ihrer Wohnung stehen! Mit der deutlichen Maserung der Eiche und der braunen Farbe verleiht es Ihren 4 Wänden einen rustikalen Charakter. Neben dem Möbelbau wird es vor allem für Weinfässer, Deckenverkleidungen und den Treppenbau benutzt.

Der Ahorn – das langlebige Holz mit der hellen Farbe

Der Ahorn ist ein mittelhartes Holz, das sich besonders gut für den Möbelbau anbietet. Es zeigt auch nach langer Benutzung kaum Abnutzungsspuren. Daher wird es gern für Tische und andere Möbel benutzt die oft gebraucht werden. Mit seiner natürlich hellen Farbe kann es sehr gut eingefärbt und bearbeitet werden.

Der Nussbaum – das vielseitige Edelholz

Dass Nussbaum ein edles und begehrtes Holz ist, ist vielen gut bekannt. Der relativ hohe Preis kommt durch das begrenzte Vorkommen zu Stande. Gerade für den Möbelbau wird das dunkelbraune Holz sehr geschätzt. Es hat eine interessante und ausdrucksstarke Maserung, die von Hellgrau – rosa Nuancen bis zu dunkelbraun fast schwarzen Tönen reichen kann. Im Gegensatz zu dem amerikanischen Nussbaum, mit seiner geringeren Härte, ist die heimische Variante ein sehr hartes Holz.

Kleinmöbel ganz bequem bei edofuton.de online bestellen und liefern lassen

In unserem Shop können Sie, neben Futons und Futonbetten, auch Ihre Kleinmöbel ganz bequem online bestellen. Statt viel Zeit beim Stöbern in den zahlreichen Ladengeschäften zu verschwenden, bestellen Sie bei edofuton.de ganz gemütlich bei einer Tasse Tee oder Kaffee Ihre Beimöbel. Wir garantieren Ihnen so ein entspanntes Shopping-Erlebnis. Unser Online-Shop akzeptiert übrigens viele der bekannten Bezahlmethoden wie PayPal, Rechnungskauf, Vorkasse, Sepa Lastschrift und Sofortüberweisung. So kaufen Sie bei uns nicht nur einfach und bequem, sondern auch sicher. 

Lassen Sie sich Ihre Kleinmöbel einfach nach Hause schicken oder holen Sie Ihre Ware direkt in unserem Lager ab. Sollte es doch einmal etwas Mehr sein, dann nutzen Sie am besten unseren Versand bis in die Wohnung. Zusätzlich kann ein Aufbauservice dazu gebucht werden. Sie entscheiden – wir setzen es um!

Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit unserem Kundenservice auf. Bestellen Sie jetzt Ihre Kleinmöbel bei edofuton.de und erleben Sie unser vielfältiges Angebot zu einem guten Preis-Leitungs-Verhältnis. Wir freuen uns auf Ihre nächste Bestellung.

Sie haben sich zuletzt angesehen:
Edofuton Rabattstaffel: Jetzt bis zu 5% sparen!
Edofuton Rabattstaffel: Jetzt bis zu 5% sparen!